Fehler!
http://https://natur-und-natuerlichkeit.de
Tee in der Schwangerschaft
Tee in der Schwangerschaft: Auf welche Sorten sollten Sie verzichten?     Wenn sich eine Frau in der Schwangerschaft befindet, ist es unglaublich wichtig, dass sie auf eine gesunde Ernährung achtet. Ein erhöhter Alkoholkonsum, aber auch das Rauchen sind klassische Beispiele für eine verantwortungslose werdende Mutter. Demnach sind wir strikt gegen den Genuss dieser Konsumprodukte während der Schwangerschaft. Weniger bekannt ist, dass auch manche Teesorten negative Effekte auf das heranwachsende Kind haben können. Diesbezüglich möchten wir unsere Besucher in diesem Beitrag aufklären.   Kaffee ist im übrigen generell auch keine gute Idee, aber dazu später mehr. Vorsicht bei Arzneiteesorten! Grundsätzlich gilt, dass Tees natürlich nicht nur durch ihren Geschmack wirken. Wenn sie per Aufguss gekocht werden, werden sehr viele Inhaltsstoffe der Zutaten freigegeben. Was normalerweise grundsätzlich positiv klingt, sollte unter Umständen mit Vorsicht genossen werden! Es geht um die pflanzlichen Bestandteile, wie beispielsweise Baldrian oder Kamille.   Hierbei liegt das Problem, dass sie bei einer vermehrten, intensiven Zunahme im Grunde genommen wie homöopathische Arzneimittel wirken. Normalerweise werden Teesorten mit dieser Eigenschaft sogar gut und gerne empfohlen, um gegen Beschwerden wie beispielsweise eine Blasenentzündung oder aber auch eine Erkältung vorzugehen. In Maßen stimmt das auf jeden Fall, doch eine erhöhte Zufahr dieser Bestandteile ist für das heranwachsende Kind nicht gut. Tee-Sucht ist übrigens auch gar kein Witz, doch das ist auch wiederum ein anderes Thema.   Bei diesen Getränken ist große Vorsicht geboten!   Die soeben thematisierten Teesorten samt Schwarztee sollten während der Schwangerschaft eher nicht oder nur in sehr kleinen Mengen konsumiert werden. Es kommt auf jeden Fall auf die Dosis an. Eine Tasse im Monat wird wahrscheinlich keine negativen Auswirkungen haben. Tee trotzdem weiterhin genießen? Wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, so macht es durchaus Sinn, beim Teegenuss zu diversifizieren. So braucht man sich direkt weniger Sorgen darüber zu machen, von einer schädlichen Teesorte zu viel zu konsumieren.   Wenn es um Empfehlungen von Ärzten geht, so können in der Zeit der Schwangerschaft besonders grüne Teesorten und Früchteteesorten genossen werden. Der Vorteil besteht darin, dass diese Sorten maximal vielleicht noch Aromastoffe beinhalten. So braucht man sich wegen der medizinisch wirksamen Bestandteile nicht zu sorgen, was wir für wahrlich sehr wichtig halten. Wenn man sich den täglichen Konsum von Flüssigkeit anschaut, so macht die Diversifikation auch in diesem Zusammenhang wieder Sinn.   Ganz normales Mineralwasser wird nicht ohne Grund so sehr glorifiziert. Dieses sollte in der Tat den überwiegenden Anteil der Flüssigkeitszunahme ausmachen. Auf den ganzen Tag gerechnet sind insgesamt in etwa 3 Liter Getränke zu empfehlen. Auf diese Sorte sollte vollkommen verzichtet werden! Der Schwarztee ist die problematische Teesorte, welchen wir an dieser Stelle besprechen. In ihm ist eine vergleichsweise hohe Menge an Koffein enthalten.   Besonders fatal: Schwarztee   Somit ist er von der Wirkung her dem Kaffee sehr ähnlich und dadurch logischerweise in erhöhter Zufuhr für die Schwangerschaft nicht gut. Im schlimmsten Fall kann er sogar schädigend wirken. Das Koffein kann man an dieser Stelle zur selben Gruppe wie Nikotin, aber auch Alkohol zählen. Hierbei handelt es sich um relativ starke Nervengifte, mit denen das heranwachsende Kind schlichtweg nicht in Kontakt kommen sollte.   Das muss man sich Inne halten: Selbst eine einzige Tasse Schwarztee oder Kaffee pro Tag können zu dauerhaften körperlichen Beeinträchtigungen des Kindes führen. Demnach ist hier wirklich höchste Vorsicht geboten und bereits ab der ersten Schwangerschaftswoche sollte der Konsum von Kaffee und Schwarztee vollkommen gestoppt werden. In Maßen in Ordnung: Baldrian-Tee. Zu guter Letzt möchten wir auch noch auf eine Teesorte eingehen, welche während der Schwangerschaft in Maßen konsumiert werden kann.   Nur in Maßen zu genießen: Der Baldrian-Tee   Hierbei handelt es sich um den sogenannten Baldriantee. Der Wirkstoff ist bekannt dafür, sowohl gegen Schlafstörungen, als auch gegen Unruhe zu wirken. Es ist bekannt, dass die hormonellen Veränderungen der Frau während der Schwangerschaft zum einen zu generellen Stimmunsschwankungen, aber auch zu regelrechten Depressionen führen können. Baldrian ist in diesen Momenten eine empfehlenswerte, natürliche Lösung, welche die Stimmung mitunter durchaus wieder aufheitern kann.   Im Vergleich zu ärztlich verschriebenen Antidepressive handelt es sich hierbei auf jeden Fall um eine deutlich mildere Lösung. Der beste Effekt besteht aber eher darin, die benötigte Dosierung von den ärztlich verschriebenen Antidepressiva zu reduzieren. Zu guter Letzt: Himbeerblättertee. Bei dem schmackhaften Himbeerblättertee gibt es auch wieder sehr viel zu beachten. Dieser kann eine Anspannung beziehungsweise Stärkung des Muskelgewebes hervorrufen. Bei einer besonders hohen Dosis kann er sogar die Wehen einleiten. Sie merken schon, warum bei dieser Tee-Sorte ebenfalls bezüglich der Dosierung ganz genau aufgepasst werden muss. Allerhöchstens in der letzten Schwangerschaftswoche ist der Verzehr des Himbeerblättertees in Maßen empfehlenswert. Der Beitrag Tee in der Schwangerschaft erschien zuerst auf .
** LINK **
Nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil
Ein nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil: Jeder kann etwas tun!     Besonders zur Zeit von Wahlen immer sehr interessant: Der so oft beschworene nachhaltige Lebensttil. Dieser unterliegt natürlich in der Tat einem sehr großen Interpretationsspielraum. Dennoch gibt es durchaus die eine oder andere Verhaltensweise, mit welcher man etwas positives für unseren Planeten Erde machen kann. Dies möchten wir in diesem Beitrag für unsere treuen Leser thematisieren. Beginnen wir mit dem Umweltschutz. Es ist bekannt, dass der Einsatz des Autos eher schlecht für die Umwelt ist.   Das wird schon den Kindern in der Grundschule beigebracht. Dennoch ist Deutschland ja ohne Frage als Auto-Nation international bekannt geworden und wir deutschen schwingen uns auch gerne in unsere Bleckkarossen. Offensichtlich kann man schon etwas positives für die Umwelt machen, wenn man sich öfter mal auf den Dratesel setzt, also kürzere Strecken mit dem Fahrrad erledigt. Gerade in der warmen Jahreszeit ist eine angenehme Fahrradtour doch wahrhaftig traumhaft. Was kann man für den nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil sonst noch machen?   Nun, die Reise mit dem Flugzeug ist ehrlich gesagt nicht gerade umweltfreundlicher. Auch hier gehen sehr viele Farbstoffe in die Luft, welche definitiv nicht dorthin gehören. Das sollten Sie auf jeden Fall für Ihre nächste Urlaubsplanung mit der Familie berücksichtigen. Vielleicht macht es auch Spaß, den Tapetenwechsel lediglich in die Nachbarstadt zu verlegen? Die Entscheidung liegt natürlich in Ihrer Hand, wir wollen Ihnen nur ein paar Tipps und Anregungen liefern. Auch E-Bikes sind durchaus eine Überlegung wert.   Gerade ältere Menschen profitieren von dem Elektro-Motor ungemein, da er ihnen die Fahrt sehr erleichtert. So kann man sich viel besser aus die schöne Naturlandschaft beispielsweise in Berlin oder Brandenburg fokussieren. Ein weiterer Vorteil einer angenehmen E-Bike-Tour besteht darin, dass man sich nicht mit dem nervigen Verkehr in der Innenstadt herumplagen muss. Das klingt im ersten Moment offensichtlich, denken Sie sich nun. Aber vielleicht kommt man aus der mentalen Blechbüchse manchmal gar nicht mehr heraus.   Wenn man jedes Jahr aufs Neue auf dem Weg zum Urlaub im Stau steht, kann das durchaus vergessen werden. Nun möchten wir Ihnen natürlich noch andere Tipps für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil bieten. Die sogenannte grüne Lebensphilosophie halten wir ebenfalls für einen äußerst wichtigen Faktoren. Hierbei geht es darum, mit besonders intensiven Gedanken an die Umwelt zu denken. Dass bedeutet, dass man dafür sorgt, dass sich Flora und Faune wohl fühlen und frei entfalten können.   Dies ist sehr wichtig, um der Umwelt ein artenreiches und vielfältiges Leben zu schenken. Nur wenn wir Menschen verantwortungsvoll mit der Natur und den zur Verfügung stehenden Resourcen umgehen, können wir dies gewährleisten. Das wäre also ein weiterer Tipp für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebenstil. Wir müssen immer im Hinterkopf behalten, dass unsere Nachkommen nur das von der Umwelt und der Natur genießen können, was wir Ihnen zur Verfügung lassen. Was mir nicht durch unsere Gier nach Reichtum und Fortschritt vernichten.   Das lässt sich allerdings natürlich auch wieder sehr individuell interpretieren. Für den einen bedeutet das, dass er an einem verregneten Tag keine einzige Schnecke ausfersehen unter die Füße bekommt. Für den anderen wäre sowas jedoch schon wieder albern. Wir denken, dass alles Leben auf der Erde von Grund auf gleichwertig ist. Ein naturbewusstes Denken, was für einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensttil zwingend notwenig ist, entsteht nicht so ohne weiteres aus dem heiteren Himmel. Ganz im Gegenteil:   Es ist ein Anliegen von sehr hoher Relevanz, zu erkennen, dass alles Leben auf der Erde von Grund auf gleichwertig ist. Selbst ein kleiner Schrebergarten in der Hauptstadt von Deutschland kann dafür sorgen, dass man sich in seiner persönlichen Naturoase zurückziehen kann. Wenn man dort selbstständig Obst und Gemüse anbaut, macht man auch wieder etwas Positives für den nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil. Wir hoffen sehr, dass dir unser Ratgeberartikel zum Umweltschutz gefallen hat. Viel Spaß in der Natur! Der Beitrag Nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil erschien zuerst auf .
** LINK **

Diese Texte sind Eigentum der oben genannten Autoren und Webseiten. Dieses Script ist lediglich ein Tool zum Anzeigen von RSS-Feeds, wobei die Daten in Echtzeit von der entsprechenden XML/RSS-Seite ausgelesen und angezeigt wird. Rss-Suche.eu Übernimmt weder Garantie für die Richtigkeit der Texte und Informationen, noch stehen diese Texte in irgendeinem Bezug zu RSS-Suche. Sie unterliegen den Rechten der jeweiligen Autoren.