vampster.com
Metal. Underground Culture
http://vampster.com
WASTES: Into the Void of Human Vacuity
Man muss schon in Stimmung sein, um ein Funeral Doom-Album vollends auskosten zu können. Da macht „Into the Void of Human Vacuity“ vom französisch geprägten Projekt WASTES keinen Unterschied, wenngleich sich das Album nicht ganz so minimalistisch und schleppend aus den Boxen quält wie manch anderer Genre-Vertreter. Denn das von Laurent Chaulet (MOURNING DAWN, Ex-FUNERALIUM) angestoßene Projekt, an dem sich unter anderem Frédéric Patte-Brasseur (FUNERALIUM, Ex-WORMFOOD) Kostas Panagiotou (PANTHEIST, LANDSKAP) oder Nadine (ASHTAR, Ex-SHEVER) beteiligen, hat durchaus auch seine Mid- bis sogar beinahe Up-Tempo-Passagen („part 6“) und wartet zudem mit nicht ganz so vielen Wiederholungen der Melodien auf, wenngleich einzelne Elemente – im Abstand von 20 Minuten etwa – gerne wieder aufgenommen werden. Auch überrascht so manches Gitarren-Solo wie in „part 4“. „Into the Void of Human Vacuity“ als einzelner Track À propos „part“: Zwar wurde „Into the Void of Human Vacuity“ in mehrere Abschnitte geteilt, doch sind die 45 Minuten auf dem Album zusammenhängend und ergeben einen einzigen Song. Und so sollte auch das Album konsumiert werden – an einem Stück -, um die volle Wirkung auskosten zu können. Dabei erfährt man Gefühle wie Beklemmnis, aber auch eine feine Melancholie, wenn von der Lead-Gitarre höhere Töne angeschlagen werden („part 5“). WASTES verstehen es somit, der Funeral Doom-Gefahr zu entgehen, in einem dumpfen Soundmatsch zu versinken. Dabei ist ihnen auch die gute Produktion behilflich, welche die Instrumente einzeln gut zur Geltung bringt. Auch gesanglich wird Abwechslung geboten, wenngleich man sich angesichts der am Gesang Beteiligten (immerhin drei Personen) beinahe mehr erwarten hätte dürfen. Unterm Strich bleibt aber dennoch eine gelungene Funeral Doom Metal-Scheibe.   Veröffentlichungstermin: 15.06.2017 Spielzeit: 45:00 Min. Line-Up: Laurent Chaulet – Gesang, Gitarre & Bass Nemri – Schlagzeug & Gesang Julien „Nehluj“ Payan – Gitarre Frédéric Patte-Brasseur – Gitarre Kostas Panagiotou – Keyboards Nadine – Gesang Label: code666 Homepage: https://dynfari.bandcamp.com Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Dynfari WASTES „Into the Void of Human Vacuity“-Tracklist: 1. part1 2. part2 3. part3 4. part4 5. part5 6. part6 7. part7 Der Beitrag WASTES: Into the Void of Human Vacuity erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
MORLAS MEMORIA: Video-Clip zu „Mine of Pictures“
Die Symphonic Gothic Metal-Band MORLAS MEMORIA hat mit „Mine of Pictures“ ihr kommendes Album angekündigt. Das nach „Follow the Wind“ zweite Album der Dresdner behandelt thematisch „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende und wird am 10. November 2017 via 7hard Records erscheinen. Zum Titeltrack gibt es nun auch einen Video-Clip. MORLAS MEMORIA „Mine of Pictures“-Tracklist: 1. Prolog 2. Phantasien 3. Whatever You Want 4. Stormgiants 5. Waters of Life 6. The Old Man of the Wandering Mountain 7. Uyulala 8. Goab 9. Hynreck(A Hero Called) 10. Das Sternenkloster 11. The Battle 12. Mine of Pictures Der Beitrag MORLAS MEMORIA: Video-Clip zu „Mine of Pictures“ erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
RAGE OF ROMANCE: Preview zum „Rage of Romance“-Album
Die Power Metal-Band RAGE OF ROMANCE hat eine Preview zu ihrem kommenden Album „Thunderborn“ veröffentlicht. Das nach dem selbstbetitelten „Rage of Romance“ (2014) zweite Album der Griechen rund um einige Ex-WINDFALL-Musiker wurde von Maxi Nil (JADED STAR, Ex-ON THORNS I LAY, Ex-VISIONS OF ATLANTIS) eingesungen und wird am 25. September 2017 via Steel Gallery Records erscheinen. RAGE OF ROMANCE „Thunderborn“-Preview RAGE OF ROMANCE „Thunderborn“-Tracklist: 1. The Burning Sea of Galilee 2. Heart of a Mountain 3. Sky Will Burn 4. A Winter´s Sail 5. Fight Fire With Fire 6. Somehow 7. Thunderborn 8. The Deepest of Dreams 9. Imperiled Love 10. Raintears Der Beitrag RAGE OF ROMANCE: Preview zum „Rage of Romance“-Album erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
MESMUR: streamen „S“-Album
Die Funeral Doom Metal-Band MESMUR hat ihr aktuelles Album „S“ als Stream zur Verfügung gestellt. Das zweite Album des internationalen Musik-Projekts rund um DALLA NEBBIA– und Ex-LIGHTLESS MOOR-Musiker soll das Chaos im Universum beschreiben und ist am 15. September 2017 via Solitude Productions erschienen. MESMUR „S“ bei YouTube MESMUR „S“ Tracklist: 1. Singularity (15:06) 2. Exile (14:35) 3. Distension (16:24) 4. S = k ln ? (6:48) Der Beitrag MESMUR: streamen „S“-Album erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
WOMB: streamen „Devotion to the Sea“-Album
Die Atmospheric Doom / Death Metal-Band WOMB hat ihr aktuelles Album „Devotion to the Sea“ als Stream zur Verfügung gestellt. Das zweite Album der Spanier ist am 19. Septmeber 2017 via Chaos Records erschienen. WOMB „Devotion to the Sea“ bei Bandcamp WOMB „Devotion to the Sea“ Tracklist: 1. Vessel to Nowhere 2. Retreat from Myself 3. A Lying Past 4. Time of Scorn 5. Devotion to the Sea 6. Nothingness 7. Seven Strides into Despair 8. Caverns of Obliteration and Self-Denial Der Beitrag WOMB: streamen „Devotion to the Sea“-Album erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
FORGED IN BLACK: Sinner Sanctorum [EP] [Eigenproduktion]
Vor wenigen Wochen ertappten mich ATTIC mit „Sanctimonious“ auf dem falschen Fuß, so dass ich mich unversehens in den 80er-Jahren wieder gefunden hatte – und das mit großer Begeisterung. FORGED IN BLACK tendieren mit ihrer EP „Sinner Sanctorum“ in eine ähnliche Richtung, wenngleich die Briten nicht an die Brillanz der Deutschen heranreichen können. Zwar beginnt der Opener der EP, „There´s Always Time“, recht vielversprechend, als dass dieser JUDAS PRIEST-Melodien mit leidenschaftlich theatralischem Doom-Gesang verbindet und ein Stück weit die Eingängigkeit bedient. Doch die folgenden „Pay the Price“ und „Sinner Sanctorum“ verlieren sich dann etwas in einer gewissen Überfrachtung an Elemten, welche nicht exakt aufeinenader abgestimmt scheinen. Wieder etwas besser geht das 80er-Jahre-Konzept in „Crimson Echoes“ auf, welches von einer akustischen Gitarre eingeleitet wird und dann mit schleppenderem Tempo aufhorchen lässt. Einen gewissen Charme kann man der dritten EP der Briten, die 2013 auch mit einem selbstbetitelten Debütalbum aufwarten konnten, schon bescheinigen, allerdings zünden die Highlights in den einzelnen Songs nur kurzzeitig.   Veröffentlichungstermin: 02.09.2017 Spielzeit: 26:58 Min. Line-Up: Chris Stoz Storozynski – Gesang Andy Songhurst – Gitarre Kieron Rochester – Bass & Backing Vocals Chris Bone – Gitarre Kev Rochester – Schlagzeug Produziert von Chris Tsangarides Label: Eigenproduktion Homepage: https://forgedinblack.bandcamp.com Mehr im Netz: https://www.facebook.com/forgedinblacks FORGED IN BLACK „Sinner Sanctorum“ Tracklist: 1. There´s Always Time 2. Pay the Price 3. Sinner Sanctorum 4. Crimson Echoes Der Beitrag FORGED IN BLACK: Sinner Sanctorum [EP] [Eigenproduktion] erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
WAIT HELL IN PAIN: Video-Clip vom „Wrong Desire“-Album
Die Alternative Metal-Band WAIT HELL IN PAIN hat mit „Lost in Silence“ einen Video-Clip zu ihrem aktuellen Album „Wrong Desire“ veröffentlicht. Das erste Album der Italiener wurde von Marco Mastrobuono (u.a. für FLESHGOD APOCALYPSE hinter den Reglern) im Kick Recording Studio produziert und ist am 22. September 2017 via Revalve Records erschienen. WAIT HELL IN PAIN „Lost in Silence“ beiYouTube Der Beitrag WAIT HELL IN PAIN: Video-Clip vom „Wrong Desire“-Album erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
THE CRAWLING: Video-Clip zu „Acid On My Skin“
Die Death / Doom Metal THE CRAWLING hat mit „Anatomy of Loss“ ihr aktuelles Album als Stream zur Verfügung gestellt. Das nach der EP „In Light of Dark Days“ erste Album der Nordiren ist am 7. April 2017 via Grindscene Records erschienen. Mit „The Right To Crawl“ und „Acid On My Skin“ gibt es auch zwei Video-Clips. THE CRAWLING „Acid On My Skin“ bei YouTube THE CRAWLING „The Right To Crawl“ bei YouTube THE CRAWLING „Anatomy of Loss“ bei Bandcamp Der Beitrag THE CRAWLING: Video-Clip zu „Acid On My Skin“ erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
ARROGANZ: Video-Clip zu „Pilgrim“
Die Death / Black Metal-Band ARROGANZ hat mit „Primitiv“ ihr kommendes Album angekündigt. Das vierte Album der Cottbuser wird am 29. September 2017 via FDA Records erscheinen. Nach den Tracks „Another God, Dead“  und „Cortége“ gibt es mit „Pilgrim“ nun einen weiteren Video-Clip vom Album. ARROGANZ-Tourdaten bei Vampster ARROGANZ „Primitiv“ Tracklist: 01. Pilgrim 02. Obliviate 03. Strait Paths & Grave Walls 04. Another God, Dead 05. Cortege 06. Sepulchral Cold Der Beitrag ARROGANZ: Video-Clip zu „Pilgrim“ erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **
DESOLATE SHRINE: kündigen „Deliverance from the Godless Void“-Album an
Die Death Metal-Band DESOLATE SHRINE hat mit „Deliverance from the Godless Void“ ihr kommendes Album angekündigt. Das dritte Album des finnischen Trios, welches von Dan Lowndes (u.a. für ABSU, SIGH hinter den Reglner) im Resonance Sound Studio gemastert wurde, wird am 10. November 2017 via Dark Descent Records erscheinen. DESOLATE SHRINE „Deliverance from the Godless Void“ Tracklist: 1. The Primordial One 2. Lord of the Three Realms 3. Unmask the Face of False 4. The Waters of Man 5. The Graeae 6. Demonic Evocation Prayer 7. The Silent Star 8. …of Hell Der Beitrag DESOLATE SHRINE: kündigen „Deliverance from the Godless Void“-Album an erschien zuerst auf vampster.com.
** LINK **

Diese Texte sind Eigentum der oben genannten Autoren und Webseiten. Dieses Script ist lediglich ein Tool zum Anzeigen von RSS-Feeds, wobei die Daten in Echtzeit von der entsprechenden XML/RSS-Seite ausgelesen und angezeigt wird. Rss-Suche.eu Übernimmt weder Garantie für die Richtigkeit der Texte und Informationen, noch stehen diese Texte in irgendeinem Bezug zu RSS-Suche. Sie unterliegen den Rechten der jeweiligen Autoren.